Protokoll der Mitgliederversammlung vom 18.07.2021

Ort: Stadthalle Gernsbach Zeit: 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Leitung: Martin Groß, 1. Vorsitzender       Protokoll: Sylvia Wunsch, Schriftführerin

37 Teilnehmer, Liste im Anhang

TOP 1 Begrüßung

Martin Groß begrüßt die Teilnehmer der Mitgliederversammlung und die Gäste: Herrn
Uwe Kimberger, den Vorsitzenden des Kreis-Obst- und Gartenbauverbandes und Frau Dagmar Uebel als Vertreterin der Presse (Badisches Tagblatt).
Erwähnt wird, dass die Versammlung mit den Wahlen bereits im letzten Jahr angesetzt war, aber wegen Corona nicht stattfinden konnte.
Er stellt fest, dass die Versammlung satzungsgemäß einberufen wurde und beschlussfähig ist. Nach Verlesung der Tagesordnung gibt es keine Einwände gegen diese.
Einleitend gibt er zu bedenken, dass man in den zurückliegenden Obstjahren den Klimawandel immer mehr spüren konnte, als Beispiel Hitze und Regenmangel. Dann geht er auf die Obstjahre 2019 und 2020 ein. In 2019 war ein Ernteausfall zu verzeichnen, den das Jahr 2020 wieder wettmachen konnte.Er weist dabei auf die Alternanzregel hin. Für das aktuelle Obstjahr seien die Prognosen gut, u.a. durch den Regen im Vorsommer.
Zur Situation des Vereins sagt er, dass der Vorstand sich bemüht habe, die Ziele des Vereins zu erfüllen, was aber nur eingeschränkt möglich war. Dennoch gab es in den beiden Jahren einige Aktivitäten, auf die der Schriftführer Eugen Franke noch eingehen werde. Wichtig sei es, junge Leute zu werben und aktive Mitglieder für die Vereinsarbeit zu begeistern. Schließlich dankt er der Vorstandschaft und allen Aktiven für ihren Einsatz.

TOP 2 Totenehrung

In einer Schweigeminute wird der 2019 und 2020 verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht:
2019: Hans-Jakob Jockers, Reinhard Hornung, Roland Illig und Rita Heim.
2020: Heide Groß und Walter Lochner
2021: Manfred Wurster

TOP 3 Bericht des Schriftführers

Der Schriftführers Eugen Franke führt die Aktivitäten des Vereins während der beiden Berichtsjahre in den verschiedenen Bereichen auf. (Text im Anhang)

TOP 4 Bericht der Kassiererin

Die Kassiererin Elke Hartmann, die zusammen mit der für die IT zuständigen Angelika Hansen die Kasse führt, informiert über die Ausgaben und Einnahmen des Vereins.
Überschuss aus 2019: 1.752,56€
Überschuss aus 2020: 2.119,39€.

TOP 5 Bericht der Kassenprüfer

Matthias Hahn hatte mit seinem Kollegen Willi Strobel am 04.03.2020 und am 28.06.2021 die Kasse geprüft und bescheinigt Elke Hartmann eine tadellose Kassenführung.

TOP 6 Entlastung

Jürgen Illig beantragt die Entlastung des Vorstandes per Akklamation. Die Versammlung entlastet den Vorstand ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung.

 

TOP 7 Bestellung und Wahl eines Wahlleiters

Für die Durchführungen der Wahlen, die alle zwei Jahre durchgeführt werden (zuletzt in 2018), wird von der Vorstandschaft Jürgen Illig vorgeschlagen. Hierzu gibt es keine Gegenstimme und Jürgen Illig nimmt die Wahl an.

TOP 8 Wahlen

Unter der Leitung von Jürgen Illig werden die Mitglieder des Vorstandes in Einzelwahl gewählt. Die Versammlung ist einstimmig dafür, dass die Wahlen offen per Handzeichen durchgeführt werden. Außer den vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten stellen sich keine weiteren Mitbewerber zur Wahl.

Einstimmig gewählt werden:
zum ersten Vorsitzenden Martin Groß,
zur Kassiererin Elke Hartmann, zu ihrer Stellvertreterin in Abwesenheit Angelika Hansen. Ihr Einverständnis wurde vorab übermittelt. Beide nehmen die Wahl an.
Eugen Franke legt sein Amt als Schriftführer aus privaten Gründen nieder. Als Nachfolgerin wird Sylvia Wunsch vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an.
Der Posten des zweiten Vorsitzenden bleibt vakant.

Bei den Beisitzern scheidet Petra Bachmann auf eigenen Wunsch aus. Der erweiterte Vorstand wird durch Blockwahl gewählt. Aufstellen lassen sich hierzu die bisherigen Beisitzer Harry Braunwart, Birgit Fallert (in Abwesenheit, aber mit Einverständnis), Reinhard Fortenbacher, Angelika Hansen, Manfred Reif und Christa Sulzbacher. Neue Bewerber sind Enrico Baumann und Uwe Fieg.
Alle Kandidaten werden einstimmig gewählt und nehmen die Wahl an.

Die Kassenprüfer Matthias Hahn und Willi Strobel stellen sich erneut zur Verfügung und werden per Akklamation einstimmig gewählt.

Alle Gewählten sind für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Martin Groß bedankt sich im Namen der Vorstandschaft bei Eugen Franke und überreicht ihm einPräsent. Eugen Franke bedankt sich und wünscht dem Verein, dass er weiter bestehen wird.

TOP 9 Pause

In diesem Jahr ohne Tombola und ohne Kaffee und Kuchen.

TOP 10 Ehrungen

Die Ehrungen für 25 Jahre nimmt Martin Groß vor. Die zu Ehrenden erhalten das silberne LOGLBäumchen, eine Ehrenurkunde und vom OGV ein Präsent.
Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft in 2020: Inge Bieringer, Renate Lück und Georg Lang
Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft in 2021: Karl Vollmer und Rudolf Voshage

Die Ehrungen für 40 und 50 Jahre nimmt Uwe Kimberger vor. Die zu Ehrenden erhalten das goldene LOGL-Bäumchen, eine Ehrenurkunde und vom OGV ein Präsent.
Für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft in 2020: Margret Ohlsberg und Günter Brodback
Für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft in 2021: Willi Baumgärtner
Für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft in 2021: Hans Bachmann und Klaus Bachmann

Anwesend sind: Klaus Bachmann, Günter Brodback, Margret Ohlsberg, Georg Lang und Renate Lück.

TOP 11 Vorplanung zukünftiger Aktivitäten

Martin Groß stellt die Planung für das neue Vereinsjahr vor:
12. August Kinderferienprogramm mit dem Ökomobil am Reichenbach in Hilpertsau
Mitte Oktober – Bestellung von Obstbäumen und Beerensträuchern
11. Dezember Winterschnittkurs auf der Weinau
Geplant ist außerdem eine Kräuterwanderung im Frühjahr 2022

Die Homepage des OGV soll überarbeitet werden

TOP 12 Anregungen und Kritik

Martin Groß informiert, dass der ZG Raiffeisen Markt nicht mehr 10% auf Gartenartikel gewährt, sondern künftig 2% auf den gesamten Einkauf

Zum Abschluss dankt der Versammlungsleiter den Teilnehmern und schließt die Versammlung.

Gernsbach, den 18. Juli 2021

______________________________ ___________________________

Martin Groß, 1. Vorsitzender                              Sylvia Wunsch, Schriftführerin

 

ANHANG

OGV Gernsbach    Mitgliederversammlung   18.07.2021

RECHENSCHAFTSBERICHT

Über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren habe ich heute zu berichten. Corona bedingt zwar weniger,  aber trotzdem ging die Vereinstätigkeit weiter.
Mein Bericht ist zweigeteilt: er erstreckt sich über das Jahr vor Corona und das Jahr mit Corona.

 2019 war ein Jahr mit vielfältigen Aktivitäten, eine hoffnungsvolle Entwicklung.
Als typische Produkte aus der Arbeit eines Obst- und Gartenbauvereins konnten am 26. April konnten Mitglieder des Vorstands auf dem Wochenmarkt Apfelsaft und Apfelgelee, produziert aus der reichen Ernte vom OGV Grundstück, und auch Honig von eigenen Bienen verkaufen.

Nach der Mitgliederversammlung am 31. März lebte die alte Tradition der OGV Frühlingsfeste wieder auf: Die Maihockete am 19. Mai im Sonnengarten zog viele Mitglieder und Gäste an und bot Mitgliedern wie Gästen die Möglichkeit, das kulinarische Angebot zu genießen und gleichzeitig zu plaudern oder auch zu fachsimpeln.

Dass auch erfahrene Gärtner immer wieder zu Schnittkursen kommen, um Neues zu erfahren und sich miteinander auszutauschen, zeigt, wie wichtig diese vom Landratsam vermittelten Kurse sind.

Der Sommerschnittkurs fand schon am 31. Mai statt. Am 12. Dezember gab es dann den Winterschnittkurs, beide auf dem OGV Grundstück auf der Weinau. Direkt vor den Corona-Beschränkungen, am 7. März 2020, konnte gerade noch ein gut besuchter Rosenschnittkurs durchgeführt werden, zu dem Benno Hurrle seinen Garten zur Verfügung gestellt hatte.

Zur Feier der 800 Jahre Gernsbach nahm der OGV am großen Umzug durch die Stadt teil. Mitglieder in gärtnerischem Aufzug führten Gartengeräte mit und verteilten Früchte.

Für das Kinderferienprogramm verband Petra Bachmann künstlerisches Gestalten mit gärtnerischer Tätigkeit: Im Garten der Familie konnten am 8. August die Kinder Tontöpfe bemalen und anschließend bepflanzen.

Der OGV beteiligte sich auch an der Denkmalnacht am 14. September und ließ den Metzgerbrunnen unter beleuchteten Girlanden erstrahlen.

Sieben Tage später wartete ein fachkundiges Team unter Anleitung von Jürgen Illig gut vorbereitet auf Hobbygärtner, die ihre Pflanzen umtopfen wollten. Leider war die Nachfrage nicht allzu groß.

Gut ankommt dagegen – und das erfreut einen an Landschaftspflege und Erhalt der Streuobstwiesen interessierten Verein natürlich besonders – der jährlich zwischen Oktober und November stattfindende Verkauf von Beerensträuchern und Obstbäumen.

 Gleich zu Beginn des ersten Coronajahres 2020 musste die für den 22. März vorgesehene Mitgliederversammlung abgesagt werden. Alle anderen geplanten Veranstaltungen wie die Maihockete, eine Kräuterwanderung, das Kinderferienprogramm, die Schnittkurse, der Vereinsausflug konnten ebenfalls nicht stattfinden.

 Trotzdem war die Vereinsarbeit nicht ganz lahmgelegt: Im Rahmen der Streuobsttage jeweils im März 2020 und 2021 wurden die OGV-eigenen Bäume unter Einhaltung der Coronaregeln geschnitten. Das Grundstück wurde auch zwischendurch von engagierten Mitgliedern – vor allem des Vorstands – gepflegt, das Obst geerntet.

Obst gibt es allerdings nur mit Bienen. Darum legte Martin Groß im Frühjahr auf dem OGV Grundstück eine Bienenwiese an, ein Beitrag zum Erhalt der Insektenvielfalt.

Eine politische Maßnahme zur Erhaltung und Entwicklung der Streuobstbestände ist die landesweite Förderung Baumschnitt-Streuobst, die auch der OGV Gernsbach unterstützt. Für die erste Periode von 2015 bis 2020 hatten sich 12 Teilnehmer mit insgesamt 397 Bäumen angemeldet. In der zweiten Periode, von 2020 bis 2025 sind es 32 Teilnehmer aus dem Bereich unteres Murgtal und 833 Bäume. In den 5 Jahren muss jeder angemeldete Baum zweimal geschnitten werden. Für jede der 2 Schnittmaßnahmen gibt es eine Prämie von15 €. Der Verwaltungsaufwand für den OGV ist dabei recht hoch.

Die Tagespflege, Ecke Schwarzwaldstraße/ Eisenlohrstraße erhielt zur Eröffnung vom OGV für ihren Außenbereich einen Apfelbaum gespendet.

Obstbäume konnten auch 2020 bestellt und bei Reinhard Fortenbacher, versehen mit einem fachgerechtem Pflanzschnitt, abgeholt werden.

Besonders muss auch die jahrelange zuverlässige Betreuung von Mitgliedern hervorgehoben werden, bei Geburtstagen, Hochzeiten und Trauerfällen, die auch in Coronnazeiten sehr zuverlässig von Christa Sulzbacher und Manfred Reif geleistet wird.

Der Vorstand selber tagte in den zwei Jahren immerhin zehnmal.

                                                                                                                                                                       Eugen Franke
2021-09-27T21:39:27+00:00